Stadt_Land_Kunst

"Stadt_Land_Kunst" rückte die Steiermark ins Zentrum der Kulturhauptstadt

Graz 2003: Mit sieben Kunstprojekten aus unterschiedlichen Regionen und Kulturzentren der Steiermark wurde nicht nur die vermeintliche Dichotomie von Peripherie und Zentrum reflektiert, sondern es wurden auch verschiedene Verbindungen zwischen lokalen, ästhetischen und alltagskulturellen Besonderheiten geknüpft. Die vielgestaltigen Projekte sind vom Museum Stift Admont (Admont), der Stadtgemeinde Judenburg, dem Pavelhaus Laafeld, dem kunsthaus muerz (Mürzzuschlag), der Initiative KULT.UR.WEG Kulturverein K.U.L.M. (Pischelsdorf), dem Culturcentrum Wolkenstein (Stainach), dem Kulturkreis Gallenstein (St. Gallen) initiiert und durchgeführt worden. Sie hatten ihre jeweils eigenen Qualitäten, waren aber auch netzwerktechnisch verbunden. Sie manifestierten sich nämlich nicht nur an den jeweiligen Orten als Ausstellung oder Installation, sondern bekamen im Grazer "Dom im Berg" gleichsam einen medialen und performativen Projektionsraum, in dem die Perspektiven der einzelnen Projekte gebündelt wurden und sich zugleich entfalten konnten.

Der Installationsraum im "Dom im Berg" war jedoch nicht nur Präsentationsraum, sondern wurden auch zum Produktionsraum: ein Videooperator bespielte die Projektionsflächen mit medialen Umsetzungen der Projekte. Durch die Segmentierung des Materials der sieben Projekte und dessen Neuarrangement kommentierten sich die Einzelprojekte gegenseitig. So bildete sich durch die wechselnde Zusammenstellung des Materials auch ein sich immer wieder erneuerndes Ergebnis.

Ein Projekt von Graz 2003 - Kulturhauptstadt Europas in Kooperation mit Steirischen Kulturinitiativen.